Betriebsentwicklung:
  • 1919 Gründung des Betriebes durch Josef Jägel aus landwirtschaftlichem Betrieb in Landshut – Löschenbrand (heute Bahnhofsgelände)
  • 1964 Komplettumsiedlung von Bernhard Jägel an den heutigen Standort 
  • 1979 Ausbau auf heutige Endgröße
  • 1996 Erstellung der neuen Verkaufsanlage
  • 1997 Bartholomäus Jägel schließt die Meisterprüfung erfolgreich ab. Er ist nun Zierpflanzenmeister, Florist und staatlich geprüfter Wirtschafter für Marketing und Gestaltung
  • 2002 Verpachtung an Bartholomäus Jägel
  • 2008 Übergabe des Betriebs an Bartholomäus Jägel
 
Betriebsflächen:
  • Gesamtfläche : 9000 m²
  • heizbares Hochglas : 2000 m² (davon Verkauf : 300 m²)
  • Hof und Gebäude : 1800 m²
  • Waldwiese : 5100 m²
  • genutztes Freiland : 300 m² (Schnittstauden/ einjährige Schnittblumen)
 
Hauptkulturen:
  • Pelargonien
  • Fuchsien
  • Aktuelles großes Beet – und Balkonpflanzensortiment
  • Viola
  • Bellis
  • Primeln
  • Myosotis
  • Cyclamen
  • Poinsettien
 
Absatz:
  • direkt : 95 %
  • indirekt : 5 %

 

Dienstleistungen:

  • Grabpflege und Bepflanzungen
  • Gartengestaltung
  • Gartenpflege
  • Hecken und Baumschnitt
  • Baumfällungen und Entsorgung
  • Überwinterung von Kübelpflanzen
 
Firmenphilosophie:

Der Betrieb sieht sich als Endverkaufsgärtnerei im ländlichen Raum, der hochqualitative, eigen produzierte Pflanzen anbietet (Große Auswahl an Beet – und Balkonpflanzen eigen vermehrt, eigen vermehrte Stauden und Gemüse ).


Der Werbeslogan und die Philosophie des Betriebes ist:

- Pflanzen kaufen, wo sie wachsen.

Auch schwört der Betrieb auf seine eigen gemischte Erde und die Spezialdünger, die natürlich auch selbst verwendet und für den Kundenverkauf angeboten werden.

Anmelden